Frau erhellt Himmel
Neuanfang Leben

Landschaft als Medizin

Visbek hat Herz!

...so lautet seit 1995 der neue Slogan der Gemeinde Visbek. Ein Spruch, der knapp und prägnant den Charakter der Gemeinde widerspiegelt. Ein herzerfrischender Landstrich, kombiniert mit herzensguten Menschen.

Geschichte

Die Spuren der Geschichte Visbeks reichen weit in die Vorgeschichte zurück, dies ist insbesondere an den im Gemeindegebiet liegenden Großsteingräbern (um 3.400 bis 2.800 v. Chr.) sichtbar. Die Gemeinde zählt damit nachweislich zu den ältesten besiedelten Orten der Region. Bereits im Jahre 819 n. Chr. wurde Visbek - als fiscbechi" - erstmalig urkundlich erwähnt, so daß der Ort im Jahre 1994 auf sein 1175 jähriges Bestehen zurückblicken konnte. Der früher vorwiegend ländlich bestimmte Charakter der Gemeinde hat sich in den letzten Jahrzehnten merklich gewandelt, ohne der Gemeinde ihren dörflichen Reiz zu nehmen. Die 9000 Seelen-Gemeinde ist mittlerweile ein wichtiger Wirtschaftsstandort mit einer Branchenmischung aus Handwerk, Industrie, Handel und Dienstleistungen geworden.

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Wer Visbek besucht, für den gibt es viel anzuschauen: Die bereits erwähnten Großsteingräber, die Pfarrkirche St. Vitus (1876), der Schafstall in Varnhorn (1811), die zahlreichen Wassermühlen, die Kapelle in Endel (15 Jahrhundert) sowie das alte Backhaus in Hogenbögen (18. Jahrhundert) seien hier nur stellvertretend für alle anderen lohnenswerten Sehenswürdigkeiten der Gemeinde genannt. Aber auch auf dem Kultursektor bewegt sich einiges. Durch regelmäßige Autorenlesungen, Kunstausstellungen in öffentlichen Einrichtungen, Konzerte und kulturelle Veranstaltungen wird das Freizeitangebot der Gemeinde Visbek abgerundet.

Freizeit und Erholung

Visbek ist bekannt für seinen hohen Freizeit- und Erholungswert. Die Landschaft genießen - in der Gemeinde Visbek kann man es tatsächlich noch. Insbesondere der nördliche Gemeindeteil ist von bemerkenswerter Schönheit geprägt. Weite Wälder, idyllische Mühlenteiche und viele Bäche mit Bruchtälern sind urtypisch für diese Gegend. Ein Teil des Gemeindegebietes gehört zum Erholungsgebiet "Naturpark Wildeshauser Geest". Neben den zahlreichen Naherholungsangeboten ist das vor drei Jahren von der Gemeinde Visbek erstellte Radwander- und Wanderwegekonzept für Einheimische und Gäste von besonderem Interesse. Längs von vier - zum Teil gemeindeübergreifend - ausgeschilderten Radwandertouren mit einer Gesamtlänge von fast 130 km kann man die Gemeinde "erradeln". Wer nur wandern möchte, für den wurden sieben Wandertouren (über 80 km Gesamtlänge) innerhalb des Gemeindegebietes ausgewiesen. Für die sportliche Betätigung stehen mehrere Sportplätze und Sporthallen, Kegelbahnen, eine Schwimmhalle, eine Reithalle, eine Tennishalle und mehrere Tennisfreiplätze sowie Schießstände in mehreren Schützenhallen und ein Tontaubenschießstand zur Verfügung. Darüber hinaus wird in den unterschiedlichen Vereinen (z.B. Musik, Schwimmsport, Gesang, Wandern und Radfahren) die Geselligkeit und Unterhaltung gepflegt. Eine ideale Möglichkeit, auch als Gast Kontakte zur einheimischen Bevölkerung zu knüpfen. Die Visbeker Bürgerinnen und Bürger werden dann sicherlich zeigen, daß sie wirklich "Herz haben", wie es der Slogan der Gemeinde verspricht.